Rührei mit Resten

Einfach mal keine Tischkultur zelebrieren

Rührei mit Resten

Ich bin ja hier noch ganz am Anfang und am Experimentieren. Hier hab ich leider zu wenig Fotos und das „Ergebnis-Foto“ ist unspektakulär und vor allem unscharf.

Sorry. Ich fotografiere nur mit Handy, und das ist schon einige Generationen alt. Ich werde von jetzt ab versuchen dran zu denken, jedes Foto mehrfach zu schießen.

Aber es geht ja auch nur um Rührei, nicht wahr? 😀

Ok, ich hab da mal fünf mittelgroße Eier mit ’nem kleinem Schuss Milch und Salz, Pfeffer und Tofu-Gewürz (siehe vorigen Blog-Eintrag!) verquirlt, und schon mal eine Schalotte und einige echt würzige Kirschtomaten geschnitten.

Zuerst schwitze ich die restliche Chorizo an, die da noch im Kühlschrank auf Verwertung wartete. Heiße Pfanne, ich will wieder etwas Bräunung sehen!

Dann dreh ich die Hitze wieder etwas runter, und Schalotten, Tomaten und Schnittknoblauch kommen dazu.

Ich halte mich aber ziemlich an den Ratschlag, „das Ei kommt immer in die kalte Pfanne“. Hab die Pfanne ne Weile ausgemacht, bevor ich das verquirlte Ei dazu gegeben habe, und dann wieder hoch auf mittlere Hitze.

Jetzt fehlen mir ein oder zwei Zwischenschritte, und das Endergebnis ist unscharf. Oh, mir fällt gerade ein: Da waren auch noch kleingeschnittene eingelegte Jalapenos in der Eimasse!

Serviervorschlag mit Salat-Buket:

Und das sowas von mega-lecker! Versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.