Tortilla Wraps

Einfach mal keine Tischkultur zelebrieren

Tortilla Wraps

Als schnelle Kleinigkeit zwischendurch… Wenn man eh noch Tortilla Wraps rumliegen hat…

Was kommt da rein, in solche Wraps? Richtig, irgendwas mit Fleisch, irgendwas mit Salat, irgendwas mit Schärfe, eventuell ein Sößchen?

Wir haben Rinder-Hüftsteak gekauft, in Streifen geschnitten und mariniert. Ingwer und Knoblauch sind gute Freunde für so eine Marinade, und Koriander passt auch! (Und natürlich ein vernünftiges Öl, Gewürze nach Belieben, versteht sich ja von selbst…) Ne Weile ziehen lassen, und ab damit in die Pfanne, scharf anbraten!

Paprika in dünne Streifen geschnitten, die müssen ne Weile schmoren!

Dann haben wir gedacht, ob man die Tortillas nicht mit irgendwas beschmieren können, und wie wir Bohnen verwenden. Es gibt da so einen schönen Bohnen / Kichererbsen Mix aus der Dose, die haben wir kurzerhand in der Pfanne angeröstet – es war ja auch noch viel Geschmack in der Pfanne.

Das haben wir dann quasi zu einem Humus weiterverarbeitet, also abgeschmeckt, Zitronensaft ran und ordentlich mit einer Gabel durchgewalkt, bis wir eine schöne Konsistenz hatten.

Etwas Salat für die Füllung nach Belieben vorbereiten, und dann kann man eigentlich auch schon Loslegen! Ah, die Wraps haben wir immer kurz auf beiden Seiten in der heißen Pfanne gehabt.

Man kann natürlich auch etwas großzügiger Befüllen, nur irgendwann wird es schwer, dass dann noch zu essen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.