Was soll das hier?

Einfach mal keine Tischkultur zelebrieren

Meine Freundin und ich lieben gutes Essen. Wer tut das nicht.

Aber während wir „den Weg bis zum Essen“ gerne Auskosten, sprich über Ideen sprechen, Einkaufen, Schnippeln, Kochen… – sind wir extrem faul wenn es um den eigentlichen Genuss geht.

Dann wollen wir uns meistens nur noch auf’s Sofa pflanzen, und nur mit Gabel oder Löffel aus einer Schale oder tiefen Teller essen. Nicht am Tisch, nicht mit Messer und Gabel. Das Essen muß sich dazu eignen, „mit Beinen hoch“ genossen werden zu können.

Klingt komisch, ist aber so.

Dabei geht es nicht um besonders einfache oder besonders schnelle Gerichte. Auch nicht um besonders gesunde Gerichte, oder darum einem bestimmten Ernährungsstil zu folgen. Wir basteln uns unser Essen immer frei Schnauze zusammen, je nachdem worauf wir gerade Lust haben oder was noch im Kühlschrank schlummert.

Das soll hier keine Rezeptsammlung werden, ich lasse bestimmt vieles unter den Tisch fallen. Aber vielleicht helfen ja die Anregungen an sich. Würzen und weitere Zutaten sollten bei jedem Rezept „frei Schnauze“ sein, finde ich. Nach Rezept zu kochen ist mir zu öde, aber ich nehme super gerne grundsätzliche Ideen mit, wenn ich Kochsendungen schaue. Details? Nee, nicht für mich!

Ich verfolge keine finanziellen Interessen, werde von niemanden gesponsort, und wenn ich Produkte bestimmter Marken fotografiere oder erwähne, ist das Zufall. Ich will einfach mal schauen, ob es mir Spaß macht, so einen Blog zu pflegen…